Zentrum Erinnerungskultur

Das Zentrum Erinnerungskultur wurde Ende 2020 als Zentrale Einrichtung der Universität Regensburg gegründet. Im Kern beruht es auf der Kooperation zwischen der Universität und der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg. Überdies ist es eingebettet in das Gesamtkonzept zur Erinnerungskultur, das der Bayerische Ministerrat 2020 beschlossen hat. Universitätsintern knüpft das Zentrum thematisch und methodisch vornehmlich an den seit 2018 laufenden Masterstudiengang „Public History und Kulturvermittlung“ an, eröffnet aber darüber hinaus auch Anknüpfungspunkte für andere geistes-, kultur- und sozialwissenschaftliche Studiengänge.

Das ZE versteht sich als diskursives Forum für die Auseinandersetzung mit historischen und gegenwärtigen Erinnerungskulturen. Ein zeitlicher Schwerpunkt liegt dabei auf dem Umgang mit Nationalsozialismus und Holocaust, jedoch nimmt das Zentrum darüber hinaus auch andere Epochen in den Blick und ist nicht auf Deutschland oder eine bestimmte Region fixiert. Es möchte sich in multidisziplinärer Perspektive grundsätzlich den Bedingungen, Möglichkeiten und Wirkungen historischen Erinnerns widmen und entsprechende Forschungen anregen.

Schließlich ist es ein Anliegen des Zentrums, universitäre und angewandte Auseinandersetzung mit Erinnerung stärker aufeinander zu beziehen. Das Zentrum soll hier einen Möglichkeitsraum bieten, um Themen und Vermittlungsansätze zu erproben, und möchte insofern ein Experimentierfeld im wissenschaftlichen Umgang mit Erinnerungskulturen bieten. Außerdem bietet es Verknüpfungen zur akademischen Lehre an der Universität Regensburg, insbesondere zum Masterstudiengang „Public History und Kulturvermittlung“, und versteht sich als Schnittstelle für den Austausch mit Partner*innen, die zu Erinnerungskulturen forschen, innerhalb der Universität Regensburg wie an weiteren Forschungs-, Kultur- und Gedenkinstitutionen im In- und Ausland.

Gründungsdirektoren des Zentrums Erinnerungskultur sind Prof. Dr. Bernhard Löffler (Lehrstuhl für Bayerische Landesgeschichte, Universität Regensburg) und Prof. Dr. Jörg Skriebeleit (Leiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg).

Auf dieser Seite finden Sie in Kürze mehr Informationen zu unserer Arbeit.